Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Herzlich Willkommen

Der Rhoiadel lebt noch! Sie können sich selbst davon überzeugen!

Liebes treues Publikum des Meenzer Rhoiadels! Wir sind immer noch auf der Suche nach einer passenden neuen Spiel- und Übungsstätte in Mainz. Wir sind sehr traurig, dass wir Ihnen kein neues Repertoire-Programm wie zu früheren Zeiten bieten können. Gerade in diesen Zeiten ist ein schöner Abend bei einem Lustspiel im Theater sehr nötig.

Darum haben wir uns entschlossen eine Kooperation mit Applaus e.V. aus Bodenheim einzugehen und im Bodenheimer Dolleskeller aufzuführen. 

Wir hatten so am 22. 04. und 23.04.22 mit dem Stück "Die Mumbacher Klappsmiehl" nach vier Jahren wieder angefangen. Beide Aufführungen waren ein Erfolg und das Publikum war ebenfalls begeistert. Die Einnahmen aus der Freitagsvorstellung gingen übrigens wie angekündigt an die Ukrainehilfe vor Ort, dem rührigen Verein "Nicht reden.Machen!". Am 21.05.22 konnten daher 1.075 Euro als Spende übergeben werden. Wir danken allen die uns dabei unterstützt haben. Auch Applaus e.V., die bei den Vorstellungen das Catering übernommen hatten, spendeten großzügig ihre Einnahmen vom Freitag. Auch danken wir der Presse, die über uns berichtet hatte.

Nun planen wir für den Spätherbst weitere Aufführungen! Weitere Infos folgen sodann.

In der Zwischenzeit helfen Vereinsmitglieder am Albansfest im Weinstand des Westerheymer Hofes/Weingut Lorch aus.

Bleiben Sie uns bitte gewogen und vor allem: gesund und munter! Ihr Meenzer Rhoiadel

 

Das Theatererlebnis der besonderen Art

Im Jahre 2000 wurde das Mund-Art-Theater von der 2007 verstorbenen Autorin und Schauspielerin Eleonore Gierlichs gegründet. Wir sind ein eingetragener Verein, dem keine Subventionen oder Fördermittel zur Verfügung stehen. Zur  Zeit haben wir über 60 Mitglieder, die sich in unseren Ensembles  auf oder hinter der Bühne sowie  auch als Fördermitglied auszeichnen.

Unser Theater ist aus der Mainzer Kulturszene und über die Grenzen unserer Stadt hinaus nicht mehr  wegzudenken. Wir haben uns etabliert und einen ansehnlichen Bekanntheitsgrad  erworben.

Flexibilität in der Auswahl unserer Theaterstücke und die Spielfreude unserer Darstellerinnen und Darsteller bescherten uns immer wieder neue Besucher und erhält uns unser Stammpublikum. Wir hatten Ihnen bis Juni 2018 das ganze Jahr über in 2 Spielzeiten  unsere Lustspiele angeboten gehabt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch- sobald wie möglich wieder!

Autor Volkmar Braun

update von Andrea Nücken-Calvi im März 2022